Hawthorn

IMG_1515[1]   (new: english text below!)

Anhand der Frequenz neuer Kleider die ich für mich nähe und hier zeige kann man es schon fast erraten, ich versuche meinen Kleiderschrank komplett neu zu bestücken (nunja, ich versuche es zumindest). Ich kaufe eher selten neue Kleider und so sind viele von meinen Sachen hoffnungslos aus der Mode und/oder gefallen mir nicht mehr oder sind schlichtweg total abgetragen. Meine Motivation so viel zu nähen liegt zum einen daran, dass ich wohl eine der wenigen weilblichen Wesen bin die es hassen “Klamotten-Shoppen” zu gehen, entweder es gefällt oder passt mir nix oder ich bin erschlagen von der Auswahl, wenn dann noch viel Trubel ist hab ich gleich die Nase voll und gehe wieder heim. Zum anderen liegt es daran, dass ich in den letzten Monaten viele mehr oder minder neue Indie-Pattern-Labels (man verzeihe mir den Anglizismus) entdeckt habe, die einfach Lust auf’s Nähen machen. So klemme ich mich nun in jeder freien Minute hinter die Nähmaschine um im Sommer viele hübsche neue Sachen zu haben. Z.B. eine Bluse.

“Hawthorn” das bedeutet Weißdorn, ist aber auch der Name eines Schnittmusters des Marke “Colette” Es ist sowohl als Hemdblusenkleid als auch als Schößchenbluse umsetzbar und ich finde dieses Desin einfach nur charmant. Gekauft habe ich es bei Santa Lucia Patterns. Der Stoff ist von der aktuell aller Orten gehypten Kultmarke “Cotton & Steel” und wurde von mir bei Treuepfand DIY erworben. Beide Händlerinnen kann ich nur empfehlen, sie waren sehr schnell im Versenden und die Waren liebevoll verpackt!IMG_1514[1] IMG_1497[1]Der angegebene Materialverbrauch erwies sich als seeeehr großzügig, ich kam mit 1,4 m bei 110 cm breite hin, das Schnittmuster verlangt satte 2,2m. Da ich sicherheitshalber 2,5 m bestellt hatte, habe ich nun noch genug übrig für ein kurzes Röckchen oder etwas anderes was man aus einem Meter zaubern kann…

Ich bin sehr glücklich mit meinem neuen Blüschen! Bitte seht darüber hinweg, dass ich die Passform nicht optimal angepasst habe, noch habe ich ein ziemliches Nach-Baby-Bäuchlein… wenn alles wieder (hoffentlich) beim Alten ist (oder irgendwie halt 😉 ) und ich nicht mehr stille habe ich vor einiges nochmal zu überarbeiten und “feinzutunen”.

Und nun kommt dieses kleine Machwerk noch zu RUMS und sew and show.IMG_1516[1]IMG_1521[2]IMG_1518[1]According to the number of garments I’m making at the moment you can almost guess that I’m trying to replace my entire wardrobe. I seldom do buy clothes so many of them are hoplessly out of fashion and/or I don’t like them anymore or they are simply worn. My motivation to sew a lot of stuff is partly because I’m one of the few female creatures who dislike shopping for clothes, I either can’t find something I like or I fit in or I’m overwhelmed by the variety, and when there is a lot of hustle and bustle I’m fed up from the beginning and go home… On the other hand I discoverd that there are a lot of indie-pattern-brands with yummy desings and layouts that just make you want to sew! So I try to pass every free minute behind my sewing machine and make new stuff, for example a new blouse.

I think Colettes Hawthron is simply charming! I did choose a fabric from the hip brand cotton & steel and I’m very happy with the result. Please forgive me that I didn’t fit the pattern individually, I still have kind of a postpartum belly and I’m breastfeeding, so it makes no sense to make the effort of fitting a pattern to my bodyshape. I want to revamp it once I hopefully got my old shape back (or at least some sort of shape 😉 ).

Rucksäcke und Gewinnerinnen

Juhuu! Darauf hatte ich schon sehnlich gewartet, das Buch “Rucksäcke nähen für Kids”, das ich gemeinsam mit Ella “Ringelmiez” Hartmann geschrieben habe ist nun endlich erhältlich und ich kann meine Belegexemplare streicheln.

6723

Ella stellt unser Werk hier ganz ausführlich vor.

Weil ich mich gefreut habe doch Teilnehmerinnen für mein Gewinnspiel zu haben und heute hier die Sonne schien, habe ich entschieden dass alle drei gewonnen haben und ein Babymützenbuch bekommen!

Also “The fairy owl”, “Claudia ( stoffpaula.blogspot.de ), und Frl. S. (problemzone.at) meldet euch bitte bei mir (meine e-Mail-Adresse ist zu finden unter “Kontakt”) und schreibt mir eure Postadresse, damit die Büchlein auf die Reise zu euch gehen können.

Skinny Jeans

Ich bin konvertiert. Also, modisch gesehen. Lange Zeit habe ich mich gegen die aktuellen skinny Jeans gewehrt und hartnäckig Schlaghosen getragen. Als ich während der Schwangerschaft keine Zeit hatte mir eine Hose zu nähen gab es vor Ort aber nur solche engen Röhrenhosen und so kaufte ich seufzend eben eine solche. Ich stellte allerdings fest, die sieht garnicht so übel aus an mir! Und darum wollte ich nun auch wieder eine haben. Der Schnitt “Simple Skinny Jeans” von sew liberated wollte ich gerne ausprobieren, denn er verspricht sehr fix genäht zu sein. Ganz ohne Reißverschluss, einfach mit Jerseybund (ähnlich wie Umstandshosen, aber hier eben ohne Umstand). aber trotzdem mit hübschen typischen Jeansdetails Generell fand ich den Schnitt nicht schlecht, allerdings musste ich für den wirklichen Skinny-Look die Beine nach unten hin ein ganzes Stück enger nähen (und ich hab recht stramme Waden!) Den Bund musste ich breiter machen, denn er ging mir gerade so über den Popo und beim Bücken war mir das unangenehm (das mag aber an meiner individuellen Popoform liegen). Ich will die Hose auf jeden Fall nocheinmal nähen, dann schneide ich am Rückteil oben gleich ein bisschen was an und werde ausserdem ein noch dehnbareres Material verwenden. Aber diese geht erstmal zu RUMS Das Oberteil habe ich vor zig Jahren nach einer Burda-Easy genäht und das Haarband ist von Janine Basil. IMG_1488[1] IMG_1489[1] IMG_1491[1]

Verlosung! Mein Babymützenbuch

Langsam füllt sich mein Blog mit Leben! Um euch zu zeigen, dass ich nicht nur Sachen für mich selbst nähe, möchte ich heute eines meiner neuen Bücher vorstellen und auch gleich ein Exemplar verlosen.

“Babymützen nähen” war ein Projekt das mir sehr viel Spaß gemacht hat, einen ganzen Korb voll niedlicher Mützen und Hüte durfte ich entwerfen und aus tollen Stoffen nähen. Zum Glück ist meine “große” Tochter ein Fan von Kopfbedeckungen, so hatte ich eine begeisterte Mitarbeiterin.

Wer gerne dieses Buch gewinnen möchte abonniert meinen Blog über wordpress oder bloglovin’ (der Button ist in der rechten Leiste unten) und hinterlässt hier einen Kommentar. Teilnahmeschluss ist Sonntag der 15.3.2015 um 24 Uhr. Wer gewonnen hat wird am Montag bekannt gegeben. (Der Rechtsweg ist ausgeschlossen)

IMG_1480[1] IMG_1484[1] IMG_1482[1] IMG_1481[1]

Diamonds are a girl’s best friend

Diesen Titel konnte ich mir einfach nicht verkneifen.

Den Diamanten-Sommer-Sweat von Käpynen finde ich einfach zu genial und ich musste mir einfach etwas daraus nähen. Geworden ist es das Shirt /Kleid von herzallerlieblichst.

Ganz glücklich bin ich mit der Wahl des Schnittmusters nicht, ich finde es hätte ruhig noch schlichter sein können, die Teilungsnaht bei der ich das Muster nicht 100% passend schneiden konnte stört mich ein wenig, aber das ist wohl eher mein persönlicher Perfektionismus. Den Stoff liebe ich nach wie vor, die Qualität hat zwar ihren Preis, aber sie überzeugt.

IMG_1455[1] IMG_1458[1] IMG_1460[1] IMG_1457[1]Und nun ab zu RUMS!